ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

LEAD Rödl & Partners Geschäftsbedingungen gelten für jede Aufgabe, die LEAD Rödl & Partner annimmt, es sei denn etwas anderes wurde ausdrücklich schriftlich vereinbart.

  1. Interesse- oder Loyalitätskonflikt

Wenn wir ein neues Mandat annehmen, klären wir gemäß den geltenden Regeln der Rechtsanwaltskammer ab, ob ein Interessen- oder Loyalitätskonflikt vorliegt. Können wir in der Angelegenheit nicht tätig werden, helfen wir gerne, einen anderen Anwalt zu finden.

  1. Identitätsauskünfte und Geldwäsche

LEAD Rödl & Partner ist als Anwaltskanzlei vom Gesetz über vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Geldwäsche umfasst. Wir sind daher verpflichtet, die nach diesem Gesetz geforderten Identitätsauskünfte von Mandanten einzuholen und aufzubewahren.

  1. Anderkonto

Gelder von Mandanten werden auf unser Anderkonto bei unserer Bankverbindung eingezahlt und werden gemäß den geltenden Regeln verwaltet. Anfallende Zinsen werden in Übereinstimmung mit den Regeln der Rechtsanwaltskammer abgerechnet.

  1. Honorar

LEAD Rödl & Partners Honorar wird auf Grundlage einer gesamten Beurteilung aller Umstände, die sich in der konkreten Angelegenheit geltend machen, berechnet. Dabei werden Zeitaufwand, Charakter des Spezialwissens und Erfahrung der involvierten Juristen, Komplexität der Aufgabe und die Bedeutung für den Mandanten, die involvierten Streitgegenstände, Ausgang der Angelegenheit und die mit der Ausführung der Aufgabe verbundene Verantwortung berücksichtigt. Unser Honorar enthält nicht Auslagen und Kosten.

Auf Anfrage erstellen wir gerne einen Kostenvoranschlag über die Höhe unseres voraussichtlichen Honorars, bevor wir mit der Arbeit beginnen. In Fällen, in denen es schwierig ist, einen solchen Kostenvoranschlag zu geben, informieren wir unseren Mandanten, nach welchen Parametern das Honorar berechnet werden wird, z.B. die Stundensätze, die in der Angelegenheit Anwendung finden. Wir informieren Mandanten so früh wie möglich, wenn es sich im Laufe des Mandats zeigen sollte, dass das Honorar den Voranschlag übersteigen wird.

Gegenüber Verbrauchern informieren wir unaufgefordert über das zu erwartende Honorar bzw. die Kriterien für die Berechnung des Honorars, bevor wir mit der Arbeit beginnen.

Auslagen und Kosten in Verbindung mit dem geleisteten Rechtsbeistand werden den Mandanten gesondert in Rechnung gestellt. Beispiele für solche eventuellen Kosten sind etwa Gebühren, Ausgaben in Verbindung mit Reise-, Hotel- und Verpflegungskosten sowie umfangreiche Kopier-, Übersetzungs-, Telefon- und Versandkosten.

  1. Vorauszahlung

Wir sind berechtigt, vor Arbeitsbeginn um eine Anzahlung von Honorar, Auslagen und Kosten zu bitten. Jede Anzahlung wird auf unserem Anderkonto eingezahlt. Zinsen werden gemäß den geltenden Regeln gutgeschrieben. Anzahlungen können zum Begleichen von Honorar und Auslagen verwendet werden, es sei denn, es wird etwas anderes vereinbart.

  1. Bezahlung

Es wird üblicherweise monatlich abgerechnet, es sei denn, etwas anderes ist vereinbart. Bei kleineren oder kürzer andauernden Aufgaben wird das Honorar bei Abschluss des Mandats abgerechnet. Rechnungen sind binnen 8 Tagen ab Rechnungsdatum zu begleichen; für ausländische Mandanten ist die Zahlungsfrist 14 Tage ab Rechnungsdatum. MWSt. wird gemäß den geltenden Regeln berechnet und üblicherweise auf das Honorar aufgeschlagen. Bei verspäteter Zahlung werden Verzugszinsen gemäß dem dänischen Zinsgesetz berechnet

  1. Geheimhaltung

Als Anwälte unterliegen wir der Schweigepflicht. Alle Informationen, die wir in Verbindung mit einem Mandat erhalten, werden als vertraulich behandelt, es sei denn, es ergibt sich aus den Umständen, dass die Informationen keinen vertraulichen Charakter haben.

  1. Insiderhandel

Alle Mitarbeiter sind von geltenden Regeln über das Verbot der Weitergabe von internem Wissen über börsennotierte Gesellschaften und über Beschränkungen für den Handel mit börsennotierten Wertpapieren umfasst.

  1. Haftungsausschluss gegenüber Dritten

Unsere Beratung ist auf die konkrete Aufgabe gerichtet und darf daher ohne unsere vorhergehende ausdrückliche Zustimmung nicht zu anderen Zwecken verwendet werden. Wurde nichts anderes vereinbart, sind wir nur im Verhältnis zum Mandanten für unsere geleistete Beratung haftbar.

  1. Beendigung der Angelegenheit und Aufbewahrung von Unterlagen

LEAD Rödl & Partner führt die Aufgabe bis zu deren Beendigung aus, oder bis zu dem Zeiptunkt, zu dem der Mandant um die Beendigung der Angelegenheit bittet. Sollten wir in einem konkreten Fall der Auffassung sein, dass wir die Angelegenheit nicht länger im Interesse des Mandanten wahrnehmen können, sind wir berechtigt, aus der Angelegenheit austreten.

Originalunterlagen werden üblicherweise spätestens bei Abschluss des Mandats an den Mandanten zurückgegeben. Akten werden mindestens fünf Jahre nach Datum der Rechnugnsstellung aufbewahrt.

  1. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Auf Streitigkeiten zwischen einem Mandanten und LEAD Rödl & Partner findet ausschliesslich dänisches Recht Anwendung. Zuständig für solche Streitigkeiten sind ausschliesslich die dänischen Gerichten.

  1. Haftung und Versicherungsschutz

LEAD Rödl & Partners Anwälte sind dänische Anwälte, es sei denn etwas anderes geht aus den jeweiligen Anwaltsprofilen auf LEAD Rödl & Partners Internetauftritt hervor. Entsprechend beraten wir nur im dänischem Recht, es sei denn etwas anderes wurde mit dem Mandanten schriftlich vereinbart. LEAD Rödl & Partners haftet für die rechtliche Beratung gemäß den dänischen allgemeinen Regeln, und LEAD Rödl & Partner und ihre Anwälte sind in einer anerkannten Versicherungsgesellschaft haftpflichtversichert.

LEAD Rödl & Partners Haftung gegenüber den Mandanten ist begrenzt auf jenen Betrag, der von dieser und der jeweiligen Selbstbeteiligung gedeckt ist. Die aktuelle Deckungssumme und Selbstbeteilung können auf Anfrage mitgeteilt werden. LEAD Rödl & Partner haftet nicht für wirtschaftliche Folgeschäden, u.a. Betriebsausfall, Verlust von Daten, Verdienstausfall, Beeinträchtigungen von Goodwill, Image oder anderen Formen von indirekter Schäden

LEAD Rödl & Partner haftet nicht für eventuelle Fehler anderer Ratgeber, an die wir den Mandanten verwiesen haben. Auch haftet LEAD Rödl & Partner nicht für eventuelle Fehler von Subunternehmen, denen LEAD Rödl & Partner nach Vereinbarung mit dem Mandanten Teile der Aufgabenlösung überlassen hat.